Frau mit Regenschirm

„Er ist jetzt vorübergehend ausgezogen – zum Wohle aller.“

Vanessas Geschichte

Jetzt bin ich da, alleine mit Felix (1) und Lisa (3). Zum Glück ist mein „Noch-Mann" jetzt vorübergehend zu seinen Eltern gezogen. Das war meine größte Sorge jetzt. Immerhin ist er schon seit einem Jahr immer so genervt. „Halt mir die Kinder vom Leib!" sagt er. Und wenn er dann doch mal alleine im Zimmer mit ihnen war, war er so schnell überfordert – einmal ist ihm sogar „Die Hand ausgerutscht". Das geht ja gar nicht! Wir waren bei einer Beratung grad noch vor 4 Wochen, aber das hat nichts gebracht. Zum Glück hat er eingewilligt, als ich ihm vorgeschlagen habe – jetzt, wo alles so eng ist – aus der Wohnung mal vorübergehend auszuziehen. Zum Wohle aller! Was ich jetzt mache? Ich nutze die Zeit. Zu dritt haben wir es zu Hause ganz gut, 1x/Tag gehen wir spazieren und um den Spielplatz mach ich einen großen Bogen.

Mit meinem Mann telefonieren wir jeden Tag – auch mit Video, damit die Kinder ihn sehen können. Das ist mir schon wirklich wichtig. Und es wird ihm auch immer klarer, dass eine Scheidung wohl für alle eine dauerhafte Lösung sein wird. Er hat sogar eine vernünftige Lösung für den Unterhalt vorgeschlagen und leistet auch jetzt seinen finanziellen Beitrag! Und ich hab am Abend oft Zeit um alles genau durchzudenken. Die Gerichte sind ja jetzt eh zu und wenn alles wieder ruhiger wird, dann kann ich die nächsten Schritte setzten.

Eine Trennung scheint unausweichlich? Wir sind für dich da!

femail FrauenInformationszentrum Vorarlberg

Mo-Do 9.00-12.00 Uhr
Di 13-16.00 Uhr

Telefonische Beratung: 05522/31002

E-Mail: info@femail.at

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos Akzeptieren