Frau mit Schürze

„Wer pflegt jetzt den Papa?“

Annas Geschichte

Ich bin Anna und 49 Jahre alt. Eigentlich war bisher alles so weit gut. Ich arbeite normal 25h im Supermarkt, die Kinder sind aus dem gröbsten draußen und seit mein Vater nicht mehr gut gehen kann, wechsle ich mich in der Pflege mit meiner Schwester ab. Und jetzt, jetzt haben wir Corona.

Plötzlich muss ich jeden Tag arbeiten, darf nicht mehr zum Papa. Aber das wäre definitiv ein zu großes Risiko für ihn. Zum Glück ist er nicht in einem Pflegeheim!!! Und die Kinder sind zu Hause den ganzen Tag sich selbst überlassen.

Ich möchte nicht wissen, wie viele Stunden die vorm Internet sitzen und was sie da alles machen. Aber ich kann es eh nicht ändern. Jetzt werde ich dort gebracht, wo ich arbeite.

Aber eigentlich weiß ich wirklich nicht wo mir der Kopf steht. Die Leute im Geschäft halten schon Abstand, ja, das haben mittlerweile alle verstanden. Aber trotzdem sind sie sauer wenn mal was ausgegangen ist oder regen sich auf, weil es an der Kassa ein bisschen umständlicher geworden ist.

Geht es dir so wie Anna? Wir sind für DICH da!

femail FrauenInformationszentrum

Mo-Do 9.00-12.00 Uhr
Di 13-16.00 Uhr

Telefonische Beratung: 05522/31002

E-Mail: info@femail.at

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Mehr Infos Akzeptieren